Murmelbahnen begeistern Kinder jeden Alters

Ob aus Holz oder Kunststoff, zum selbstbauen oder vormontiert: Murmelbahnen gibt es in verschiedensten Ausführungen und bereiten jede Menge Spaß.

 

Spielspaß mit Lerneffekt

Mit Zauberwürfeln kann man sich stundenlang beschäftigen. Verschiedene Drehungen und Konstellationen werden ausprobiert, bis endlich wieder alle Farben auf der richtigen Seite sind. Allerdings sind die bunten Würfel erst ab einem bestimmten Alter geeignet, kleinere Kinder können damit noch wenig anfangen. Sie sind wahrscheinlich eher mit einer klassischen Murmelbahn zu begeistern. Die Kugelbahnen gibt es in allen möglichen Farben und Varianten. Neben jeder Menge Spaß haben die Bahnen auch einen positiven Lerneffekt für Kinder. Nicht nur Augenmotorik und logisches Denken werden dabei gefördert, sondern auch die Kreativität.

Altersgerechte Varianten

Je nach Alter des Kindes kann zwischen vormontierten Murmelbahnen und solchen zum selbstbauen gewählt werden. Bei vormontierten sind die Fahrschienen schon zusammengesteckt und die Kleinen können direkt ihre Kugeln losrollen lassen. Bei Kindern unter vier Jahren empfiehlt es sich Sets mit großen Kugeln zu kaufen, damit keine Kleinteile verschluckt werden können. Für Kinder höheren Alters sind Murmelbahnen zum selbst zusammenstecken interessanter. Damit können sie verschiedene Varianten ausprobieren. Die Bahnen sind sogar in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden erhältlich. Einen Vergleich verschiedener Modelle findest Du auf kugelka.de.

Kunststoff oder Holz?

Murmelbahnen sind entweder aus Kunststoff oder Holz gefertigt. Während Kunststoff-Modelle in der Regel günstiger und mit vielfältigeren Teilen zu kaufen sind, weisen die Bahnen aus Holz deutlich mehr Stabilität auf. Durch das robuste Holz ist die Kugelbahn besonders langlebig und bereitet Kindern so lange Freude. Kunststoff hingegen kann beim Spielen schnell brechen. Abhängig von Hersteller und Material kosten die Bahnen unterschiedlich viel. Preiswerte Modelle aus Holz bekommst Du schon ab 20 Euro. Für Produkte von Markenherstellern wie Haba muss man meist etwas tiefer in die Tasche greifen. Letztlich sollte jedoch die Qualität von Kinderspielzeug beim Kauf immer oberste Priorität haben.